Fortaleza: Die Prinzessin des Nordens

Unten São Luís

 

Niederländer, Portugiesen und die Tabajara-Indianer kämpften um die Vorherrschaft in der Siedlung, aus der später Fortaleza entstand. Das war im 17. Jahrhundert. Heute zählt nur die Stadt mehr als 2,3 Mill. Einwohner. Fortaleza, die Stadt der Sonne, ist eigentlich eine von Betonklötzen bestimmte Stadt.

Die vielen wunderschönen Strände, vielleicht die schönsten in Brasilien, sowie die Liebenswürdigkeit und Lebensfreude der Bewohner Fortalezas machen dieses Manko jedoch teilweise wieder wett. Gemäss Zeitung "Washington Post", Jericoacoara bei Fortaleza ist einer der schönsten Strände der Welt.

Die Stadt ist ein Zentrum der naiven Kunst, und jeder Besucher spürt die junge, dynamische Atmosphäre, die ihre Bevölkerung ausstrahlt. Der Bischof Dom Hélder Câmara, eine "Symbolfigur Brasiliens" wurde in Fortaleza geboren.

Homepage Fortalezas.

Temperaturen: zwischen 24 und 36 ºC.

Besuchenswert in der Umgebung sind auch

Canoa Quebrada - Der berühmteste Naturstrand Cearás.

Paracuru - Kokospalmen, Süsswasserquellen, Sand so weit das Auge reicht, das zeichnet den ruhigen Ort Paracuru aus.

Prainha - Ein traumhafter Strandort, wo man sich entspannen kann.

Der Beach-Park: Einer der grössten Aqua-Parks Brasiliens.

Teresina - Die Hauptstadt des Bundesstaates Piauí, und der Nationalpark Sete Cidades.

 

São Luís: Die Stadt der Kacheln

1612 errichteten die Franzosen anstelle der heutigen Stadt unter Daniel de la Touche ein Fort und gaben ihm den Namen des französichen Königs Louis XIII. Aber schon 1615 fiel der Ort nach einjährigem Kampf an die Portugiesen. 1631 nahmen ihnen die Niederländer die Siedlung wieder ab, bis es den Portugiesen 1664 gelang, die Niederländer überhaupt von dort und aus anderen Städten zu vertreiben.

Seit Ende 1997 steht die Altstadt von São Luís als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO. São Luís zählt ungefähr 1 Million Einwohner.

Die Bevölkerung weiss um ihre frühere grosse literarische Tradition. Denn einige der bekanntesten Dichter Brasiliens wurden hier geboren: Gonçalves Dias (1823-64), Aluísio Azevedo (1857-1913) und Graça Aranha (1868-1931). São Luís war immer eine Stadt von herausragender politischer Bedeutung und ein Ausgangspunkt der territorialen Expansion nach Amazonien.

In der Umgebung São Luís, bei Alcântara, befindet sich die brasilianische Station für Weltraumforschung, wo Satelliten ins All gestartet werden.

Auch die Strände um São Luís sind nicht zu verachten. Man muss allerdings den grossen Tidenhub (bis zu 7 m) beachten. Nicht zu vergessen ist das Bumba-meu-boi-Fest - eine Orgie an Farben und Rhythmen, eine Inspiration von grosser Schönheit -, das am 24. Juni stattfindet. Schliesslich ist zu erwähnen, dass São Luís die Hauptstadt des Reggae in Brasilien ist.

Homepage São Luís.

Besuchenswert in der Umgebung ist auch:

Nationalpark Lençóis Maranhenses - Das grösste Küstendünengebiet der Welt und Mangroven. Noch ein Wunder der Natur in Brasilien!