Aracaju: Die Organisierte

Unten Maceió

 

Aracajú ist die Hauptstadt des Bundesstaates Sergipe und besitzt einen gitterförmigen Grundriss. Heute hat die Stadt mehr als 500'000 Einwohner und setzt bei ihrer wirtschaftlichen Entwicklung neben Handel und Industrie stark auf den Tourismus.

Als angenehm wird der Reisende die gute Organisation, z.B. des örtlichen Bussystems wie in Curitiba, empfinden. Die relativ junge Stadt besitzt zwar kaum bauliche Sehenswürdigkeiten, dafür aber viele gute Hotels und Restaurants sowie schöne Strände in der weiteren Umgebung.

 

Maceió: Die Touristenstadt

Maceió ist die Hauptstadt des Bundesstaates Alagoas und zählt heute ca. 900'000 Einwohner. Sie besitzt eine für den Nordosten besonders gut ausgestattete touristische Infrastruktur. Die Touristen kommen wegen der einmalig schönen Lagunen und Strände in ihrer Umgebung.

Von den Cais do Trapiche in der Nähe des Estádio Rei Pelé starten Ausflugsboote über die palmenumsäumte Lagoa de Mundaú bis Pontal da Barra und über die Lagoa de Manguaba bis Massagueira. Besonders lohnend ist auch eine Jangada-Fahrt entlang der Küste, Abfahrt von der Praia de Sete Coqueiros.

Daneben ist Maceió aber auch nach wie vor eine bedeutende Industrie- und Hafenstadt des brasilianischen Nordostens.

Temperaturen: zwischen 24 und 36 °C.