Recife: Die Stadt der Brücken

Unten Olinda

 

Recife, die Hauptstadt von Pernambuco, ist neben Salvador ein bedeutendes Wirtschaftszentrum des brasilianischen Nordostens und mit ca. 3 Mill. Einwohnern die fünftgrösste Metropolitanregion des Landes nach São Paulo, Rio de Janeiro, Belo Horizonte und Porto Alegre.

Nur die Stadt zählt 1,5 Mio. Einwohner; sie ist seit Ende der 80er Jahre für viele europäische Pauschaltouristen das "Gateway" nach Brasilien und hat sich leider auch als obligatorischen Halt für den Sextourismus entwickelt.

Wegen seiner Wasserläufe und Brücken (28 insgesamt) wird Recife als "brasilianisches Venedig" bezeichnet, was aber unangemessen ist und bei Touristen nur zu Enttäuschung führen kann. Andererseits bietet die Stadt, neben ihren Stränden, eine Reihe von sehenswerten historischen Bauten und ein buntes kulturelles Leben.

Die Stadt Olinda (ca. 300'000 Einwohner) grenzt im Süden direkt an Recife und ist mit Taxi und/oder Bus schnell zu erreichen. Es lohnt sich! Der historische Stadtkern von Olinda liegt auf mehreren Hügeln und wurde wegen seines geschlossenen kolonialen Bildes 1982 von der UNESCO zum Kulturerbe der Menschheit erklärt.

Lesen Sie etwas über Sicherheit hier.

Homepage Recifes

Temperaturen: zwischen 24 und 36 ºC.

Besuchenswert in der Umgebung sind auch:

Ilha de Itamaracá - Eine grosse Insel etwa 50 km nördlich von Recife.

Porto de Galinhas - Der Strand besitzt eine gute touristische Infrastruktur, inkl. Bootsausflügen, Vermietung von Drachenseglern, Ultraleichtflugzeugen und Strandbuggies.

Fernando de Noronha Archipel - (s. auch Nationalparks).

Recife und Olinda.jpg (81727 Byte)

Olinda mit Recife im Hintergrund.